Vektorillustrationen Sandra Höfer Logo

Was sind Vektorgrafiken?

Vektorgrafiken unterscheiden sich von normalen Bilddateien, wie man sie eigentlich kennt, erheblich. Bestehen normale Bilder aus vielen einzelnen Bildpunkten, den Pixeln - so bestehen Vektorgrafiken, wie der Name sagt: aus Vektoren. Das sind mathematische Kurven in einem Raum oder auf einer Ebene - in einem Grafikprogramm werden die Objekte also mathematisch durch Verhältnisse von Punkten, Winkeln, Linien, Flächen und Farben beschrieben und gespeichert.

Vorteil:

Vektoren sind durch die mathematische Grundlage unendlich vergrößerbar, während normale Bilder immer nur eine bestimmte maximale Menge an Bildpunkten liefern können.

.ai

Das Adobe Illustrator Format wird von vielen Druckereien angenommen, auch sind die meisten Vektorprogramme in der Lage diese Datei zu öffnen. Neben der eigentlichen Datei wird hier regulär (wenn nicht manuell abgeschalten) eine PDF-Vorschau eingebettet. Somit ist auch dieses Format im Notfall über Programme, die .pdf lesen können zu öffnen.

.eps

Encapsulated PostScript ist das Standardaustauschformat für Vektorgrafiken. Regulär wird beim Abspeichern in Vektorprogrammen in dieser Datei eine .tiff Datei mitgespeichert. Dieses Dateiformat ist somit auch über PDF-Reader und Bildbearbeitungssoftware, die u.A. .tiff-Dateien lesen können ebenfalls zu öffnen.